Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 18 2015

horzt

February 16 2015

horzt
Reposted byPeverellambassadorofdumbmisseccentricsicksinwithmyheadinspacetorskeegrenzliExfeletesstrzepyArecaSshadowfax42pudddingdrink-milkwindingroadslubibudasjotcceTrunusnikarawybuchmuzguSoulPLstragglerdanthemanhomoludensJapkowrafagtimestampsonionringsseracyronisniggertitsKaraluchowyBlokpanpancernyteluantihecmakrosprymitivesmoke11OsorkoniusebuthisTractorpluszakHypothermiasofiaseffa018ezialamarusvimesbiaueknaichluckashekjalokim0FukuronTullfrogorangeugartemichalkoziolfedsuckerthe-devilthor7oPorcelainkociesercemolphilmacflyToupywaplueBloodyYukiiamawinrarfretkalucanusjoannawuduburpemusnahwalkingcontradiction-MacekovtzaAnneBonnypicakushardkorweymsbqpetroaddnowtoherefornowhere919skizzobbsmb5masacrationedhellgrubymcswagnounejmnoisetalesprincessconsuelablindtextsmutnyziemniakmalborghettodnymartinsonBincsmKobajashipiehushanspeterwurstertai666konickisbackKudlatyBlueskrybusfillandiaoskiYggrykatastrofoluelovesjackycoffeeandunicornsStrangelovekiksSpecies5618danoniskoReeshTHE6greymousedecarabiakrimsonTierraDelFuegopurepoisonMilcatopyxszerlitero-NeoKurkaWyluzujdeinneuerfreundkanadinolCarridwengodcake2093frittatensuppebisonr00skilavoixhumainedrink-meissaythtwins4everUntergrundbrotRyntichgahepideadmartianNekonmanticoreSaper300Tiffanysloca-blueberryfallendebilzachlannyrocknrollqueenmellyGemciupnkpeterthesecondmissmadeleinen-nudelsalattatonkaDontTouchMyLlamaamarusgab-rys456High-KeyKryptonitepodrozzajedenusmiechmushuTehawankacornymistickininasoftlyAronGoletZtjedenelentarietrikkbluejanerozczarowanaWarxuarozanalkarnawaldodonatorpalcia91IgnitionEinhornZorrohodenkobold
horzt
7071 1062
Reposted fromfungi fungi vialifu lifu
horzt
Reposted fromgruetze gruetze

February 10 2015

horzt
9241 418f 390
Reposted fromHumorMeSilly HumorMeSilly viaedhell edhell
horzt
2287 adae 390
Reposted fromdrugs drugs viagoaskalice goaskalice

February 09 2015

horzt
Reposted fromgruetze gruetze

February 08 2015

8591 8263 390

annabellehector:

luck be in the air tonight

Reposted fromgrevling grevling vianoisetales noisetales

February 07 2015

horzt
pissed on.
Reposted bySaper300slania705congreveDrink-Drank-DrunkgetstonedambassadorofdumbimposterTehawankaaddnowtoherefornowhere

February 06 2015

horzt
1678 d2ca 390

February 04 2015

1486 3031 390
Reposted fromtron tron viayoungandstupid youngandstupid
horzt

Digitale Drogen vor der Zulassung – Update für das Gehirn

In den USA steht eine digitale Droge vor der Zulassung. Sie stimuliert mit elektrischen Signalen die Hirnnerven und soll auf diesem Wege Geisteszustände erzeugen können.


Eine App, mit der man Emotionen wählt

Die Idee von Thync ist so einfach wie verstörend: Mit einem kleinen Stimulations-Gerät im Nacken und einer Smatphone-App soll der Nutzer seinen Geisteszustand frei wählen können.

Modulierte Ströme, sogenannte Vibes, werden durch den Transmitter auf der Haut im Nacken in die Kranialnerven geleitet, welche direkt ins Hirn führen. Die Vibes beeinflussen so das sympathische und parasympathische Nervensystem und die Gehirnströme - und damit schließlich auch den Ausstoß von Botenstoffen und Hormonen.

Während herkömmliche Drogen also chemisch in den Spiegel der Botenstoffe eingreifen, setzt die digitale Droge noch einen Schritt davor an: Sie beeinflusst direkt das Gehirn und Nervensystem und damit auch das Bewusstsein.

 

Geisteszustand auf Knopfdruck

Die Vision der Entwickler: Irgendwann kann der Mensch mit farbigen Buttons auf seinem Handy-Bildschirm frei wählen, wie er sich gerade fühlen will. Was für manche wohl nach völliger Entfremdung von den eigenen Gefühlen klingt, bedeutet für die Forscher von Thync den Beginn der Freiheit des menschlichen Geistes.

Bisher kann ihr Gerät jedoch nur drei Zustände erzeugen: entspannt, energetisiert und hoch fokussiert. Die Zielgruppe ist aus der Unternehmenskommunikation klar zu erkennen: gestresste Geschäftsleute, die sich vor dem Meeting aufputschen und danach wieder runterregeln wollen. Entsprechend lauten die Werbeslogans der Firma auch alle mehr oder weniger auf ein „produktiveres Leben".

 

Erst der Anfang einer neuen Form von Drogen

Die Macher sind überzeugt und selbst die ausgiebigsten Nutzer der Technologie, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll. Es ist nicht das erste Gerät, das solche Wirkungen verspricht, aber dieses Mal ist es etwas anders: Die Wirkung des Geräts ist durch zahlreiche verblindete Placebo-Studien verifiziert. Auch Skeptische Kollegen müssen einräumen, dass dies der Durchbruch einer Technologie ist, die noch vor wenigen Jahren als unmöglich galt.

Die drei Zustände, die das Gerät bis jetzt kann, sollen erst der Anfang sein. Die dahinter stehende Technologie ist noch jung und schon bald sollen weitere „Vibes" für alle erdenklichen Emotionen dazukommen.

„Diese Technologie hat keine Grenzen nach oben"so Isy Goldwasser, einer der Entwickler„Wenn wir das Ding erstmal auf dem Markt haben, werden immer neue Vibes dazukommen."

Generell könnte dies der Beginn einer neuen Ära des Drogenkonsums werden. Mit den Durchbrüchen der letzten Jahre, die Gehirn-Computer-Interfaces haben Realität werden lassen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis immer mehr solcher Produkte auf den Markt kommen werden.

 

Medizin der Zukunft?

Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA wird vermutlich noch dieses Jahr grünes Licht für die Technologie geben - und es stellt sich die Frage wie damit umgegangen wird. Sind digitale Drogen ab 18? Auch Ethisch stellen sich Fragen, die mittlerweile in einer Reihe von wissenschaftlichen Studien behandelt werden: Etwa ob wir durch diese Technologien auf dem Weg zu einer Gesellschaft mit zwei Klassen von Menschen sind.

Die Entwickler hingegen hoffen, das chemische Medikamente wie Antidepressiva bald der Vergangenheit angehören könnten - ihre Technologie, sei sauberer, effizienter und sicherer. Schon jetzt sind einiger solcher Geräte zur Behandlung von Depressionen zugelassen, allerdings nur mit Rezept.

 

Auf dem Weg zum Über-Menschen

Die Technologie wird auch anderswo verwendet: Die militärische Ideenschmiede DARPA hat ein ähnliches Programm, nur mit etwas anderen Zielen: Ihr Gerät verbessert die Denkfähigkeit und blendet störende Gedanken und Emotionen gleich völlig aus.

Wie mächtig diese Technologie ist, zeigt der Bericht einer Redakteurin des renommierten Magazins New Scientist, welche die Technologie testen durfte: Sie wurde gebeten, militärische Schießübungen mit und ohne Stimulations-Gerät durchzuführen. Das Ergebnis: ohne Gerät zeigte sie sich völlig unfähig, mit Gerät wurde sie eine hyper-präzise Tötungsmaschine. Noch erschreckender war aber, wie drastisch die Erfahrung war und wie schnell die Sucht einsetzte:

Wollten Sie je Urlaub von ihrem eigenen Kopf haben? [...] Was, wenn Sie einen sehr spezifischen Urlaub von nur dem Zeug nehmen könnten, dass es so schmerzhaft macht Sie selbst zu sein [...]. Nun, das wäre ein Urlaub! Sie wären immer noch Sie, aber in der Lage, die Welt ohne das emotionale Gepäck zu erkunden, das jetzt jede Ihrer Entscheidungen belastet. Können Sie sich vorstellen, wie sich das anfühlen würde?

Letztes Jahr konnte ich es herausfinden. [...]Was ich herausfand, war, dass Strom die mächtigste Droge sein könnte, die ich je in meinem Leben gekostet habe. [...] Das Besondere der Erfahrung war nicht die einfache Freude an der unverdienten Fähigkeit. Als die netten Neurowissenschaftler die Elektroden auf meinen Kopf setzten, war die Sache, welche den Boden unter meinen Füßen herausfallen ließ, die, dass - zum ersten Mal in meinem Leben - alles in meinem Kopf endlich mal die Fresse hielt. [...] Ich ohne meine Selbstzweifel war eine Offenbarung. Es gab plötzlich diese unglaubliche Stille in meinem Kopf. Ich habe so etwas Ähnliches schon nach 2-stündigen Iyengar-Yoga-Klassen erlebt, aber der fragile Frieden in meinem Kopf wurde schon erschüttert, wenn ich nur den Fuß aus dem Studio setzte. [...]

Ich hoffe, dass Sie mit mir mitfühlen können, wenn ich Ihnen sage, dass ich in den Wochen nach meiner Erfahrung nichts dringender wollte, als mir diese Elektroden wieder anzuschnallen. [...] Wie würde eine Welt aussehen, in der wir alle tDCS-Stirnbänder tragen, die uns in einem geerdeten, zuversichtlichen Zustand frei von allen Zweifeln und Ängsten halten würden? Würden Sie nicht alles aus der Kappe raussaugen? Ich würde. Ich würde jederzeit eine tragen - und eine zweite in meinem Rucksack bereit halten, falls der ersten was passiert."

Ähnlich äußern sich fast alle Tester der Technologie. Auch die Entwickler bei Thync sind bereits vor der Zulassung abhängig von ihrer eigenen Droge - und umgehen dabei sogar die vorgesehene Skala von 1-100 Prozent:

"Wir haben eine Sperre eingebaut bei der Intensität, von der wir denken, dass sie generell von Menschen gerade noch als angenehm empfunden wird. Um ganz ehrlich zu sein, mache ich es jeden Tag aber bei 120 Prozent", so Goldwasser.

 

Wir haben die Wahl

Wie in vielen Aspekten des Transhumanismus stellt auch diese Entwicklung viele soziologische, philosophische und spirituelle Fragen.

Was bedeutet es für den Menschen, wenn er irgendwann seine Emotion über sein Telefon frei wählen kann? Was macht das mit uns? Was bedeutet es, wenn wir auf diese Weise ganz direkt von Maschinen emotional abhängig werden?

Was bedeutet es, wenn durch solche Geräte die Fähigkeit zu denken und neue Fähigkeiten zu erlernen massiv beschleunigt wird - die Technologie aber nur der Oberschicht zugänglich ist?

Was bedeutet es, wenn wir spirituelle Zustände auf diese Weise erzeugen können? (Wie es ja durch einige Technologien schon jetzt der Fall ist). Ist dies eine positive Entwicklung für den Menschen, oder vielmehr seine völlige Entfremdung von sich selbst?

Stellen diese Technologien eine völlig neue Gefahr für die Menschheit und Gesellschaft dar, oder sollten wir sie als Durchbrüche begrüßen?

Wir alle werden uns diese Fragen in den nächsten Jahren selbst beantworten müssen, wenn die Technologie insgesamt immer näher an und in unseren Körper hinein rückt. Das passiert nicht irgendwann, in der Zukunft, sondern genau jetzt.

Reposted fromFreeminder23 Freeminder23 viadrugs drugs
horzt

Digitale Drogen vor der Zulassung – Update für das Gehirn

In den USA steht eine digitale Droge vor der Zulassung. Sie stimuliert mit elektrischen Signalen die Hirnnerven und soll auf diesem Wege Geisteszustände erzeugen können.


Eine App, mit der man Emotionen wählt

Die Idee von Thync ist so einfach wie verstörend: Mit einem kleinen Stimulations-Gerät im Nacken und einer Smatphone-App soll der Nutzer seinen Geisteszustand frei wählen können.

Modulierte Ströme, sogenannte Vibes, werden durch den Transmitter auf der Haut im Nacken in die Kranialnerven geleitet, welche direkt ins Hirn führen. Die Vibes beeinflussen so das sympathische und parasympathische Nervensystem und die Gehirnströme - und damit schließlich auch den Ausstoß von Botenstoffen und Hormonen.

Während herkömmliche Drogen also chemisch in den Spiegel der Botenstoffe eingreifen, setzt die digitale Droge noch einen Schritt davor an: Sie beeinflusst direkt das Gehirn und Nervensystem und damit auch das Bewusstsein.

 

Geisteszustand auf Knopfdruck

Die Vision der Entwickler: Irgendwann kann der Mensch mit farbigen Buttons auf seinem Handy-Bildschirm frei wählen, wie er sich gerade fühlen will. Was für manche wohl nach völliger Entfremdung von den eigenen Gefühlen klingt, bedeutet für die Forscher von Thync den Beginn der Freiheit des menschlichen Geistes.

Bisher kann ihr Gerät jedoch nur drei Zustände erzeugen: entspannt, energetisiert und hoch fokussiert. Die Zielgruppe ist aus der Unternehmenskommunikation klar zu erkennen: gestresste Geschäftsleute, die sich vor dem Meeting aufputschen und danach wieder runterregeln wollen. Entsprechend lauten die Werbeslogans der Firma auch alle mehr oder weniger auf ein „produktiveres Leben".

 

Erst der Anfang einer neuen Form von Drogen

Die Macher sind überzeugt und selbst die ausgiebigsten Nutzer der Technologie, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll. Es ist nicht das erste Gerät, das solche Wirkungen verspricht, aber dieses Mal ist es etwas anders: Die Wirkung des Geräts ist durch zahlreiche verblindete Placebo-Studien verifiziert. Auch Skeptische Kollegen müssen einräumen, dass dies der Durchbruch einer Technologie ist, die noch vor wenigen Jahren als unmöglich galt.

Die drei Zustände, die das Gerät bis jetzt kann, sollen erst der Anfang sein. Die dahinter stehende Technologie ist noch jung und schon bald sollen weitere „Vibes" für alle erdenklichen Emotionen dazukommen.

„Diese Technologie hat keine Grenzen nach oben"so Isy Goldwasser, einer der Entwickler„Wenn wir das Ding erstmal auf dem Markt haben, werden immer neue Vibes dazukommen."

Generell könnte dies der Beginn einer neuen Ära des Drogenkonsums werden. Mit den Durchbrüchen der letzten Jahre, die Gehirn-Computer-Interfaces haben Realität werden lassen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis immer mehr solcher Produkte auf den Markt kommen werden.

 

Medizin der Zukunft?

Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA wird vermutlich noch dieses Jahr grünes Licht für die Technologie geben - und es stellt sich die Frage wie damit umgegangen wird. Sind digitale Drogen ab 18? Auch Ethisch stellen sich Fragen, die mittlerweile in einer Reihe von wissenschaftlichen Studien behandelt werden: Etwa ob wir durch diese Technologien auf dem Weg zu einer Gesellschaft mit zwei Klassen von Menschen sind.

Die Entwickler hingegen hoffen, das chemische Medikamente wie Antidepressiva bald der Vergangenheit angehören könnten - ihre Technologie, sei sauberer, effizienter und sicherer. Schon jetzt sind einiger solcher Geräte zur Behandlung von Depressionen zugelassen, allerdings nur mit Rezept.

 

Auf dem Weg zum Über-Menschen

Die Technologie wird auch anderswo verwendet: Die militärische Ideenschmiede DARPA hat ein ähnliches Programm, nur mit etwas anderen Zielen: Ihr Gerät verbessert die Denkfähigkeit und blendet störende Gedanken und Emotionen gleich völlig aus.

Wie mächtig diese Technologie ist, zeigt der Bericht einer Redakteurin des renommierten Magazins New Scientist, welche die Technologie testen durfte: Sie wurde gebeten, militärische Schießübungen mit und ohne Stimulations-Gerät durchzuführen. Das Ergebnis: ohne Gerät zeigte sie sich völlig unfähig, mit Gerät wurde sie eine hyper-präzise Tötungsmaschine. Noch erschreckender war aber, wie drastisch die Erfahrung war und wie schnell die Sucht einsetzte:

Wollten Sie je Urlaub von ihrem eigenen Kopf haben? [...] Was, wenn Sie einen sehr spezifischen Urlaub von nur dem Zeug nehmen könnten, dass es so schmerzhaft macht Sie selbst zu sein [...]. Nun, das wäre ein Urlaub! Sie wären immer noch Sie, aber in der Lage, die Welt ohne das emotionale Gepäck zu erkunden, das jetzt jede Ihrer Entscheidungen belastet. Können Sie sich vorstellen, wie sich das anfühlen würde?

Letztes Jahr konnte ich es herausfinden. [...]Was ich herausfand, war, dass Strom die mächtigste Droge sein könnte, die ich je in meinem Leben gekostet habe. [...] Das Besondere der Erfahrung war nicht die einfache Freude an der unverdienten Fähigkeit. Als die netten Neurowissenschaftler die Elektroden auf meinen Kopf setzten, war die Sache, welche den Boden unter meinen Füßen herausfallen ließ, die, dass - zum ersten Mal in meinem Leben - alles in meinem Kopf endlich mal die Fresse hielt. [...] Ich ohne meine Selbstzweifel war eine Offenbarung. Es gab plötzlich diese unglaubliche Stille in meinem Kopf. Ich habe so etwas Ähnliches schon nach 2-stündigen Iyengar-Yoga-Klassen erlebt, aber der fragile Frieden in meinem Kopf wurde schon erschüttert, wenn ich nur den Fuß aus dem Studio setzte. [...]

Ich hoffe, dass Sie mit mir mitfühlen können, wenn ich Ihnen sage, dass ich in den Wochen nach meiner Erfahrung nichts dringender wollte, als mir diese Elektroden wieder anzuschnallen. [...] Wie würde eine Welt aussehen, in der wir alle tDCS-Stirnbänder tragen, die uns in einem geerdeten, zuversichtlichen Zustand frei von allen Zweifeln und Ängsten halten würden? Würden Sie nicht alles aus der Kappe raussaugen? Ich würde. Ich würde jederzeit eine tragen - und eine zweite in meinem Rucksack bereit halten, falls der ersten was passiert."

Ähnlich äußern sich fast alle Tester der Technologie. Auch die Entwickler bei Thync sind bereits vor der Zulassung abhängig von ihrer eigenen Droge - und umgehen dabei sogar die vorgesehene Skala von 1-100 Prozent:

"Wir haben eine Sperre eingebaut bei der Intensität, von der wir denken, dass sie generell von Menschen gerade noch als angenehm empfunden wird. Um ganz ehrlich zu sein, mache ich es jeden Tag aber bei 120 Prozent", so Goldwasser.

 

Wir haben die Wahl

Wie in vielen Aspekten des Transhumanismus stellt auch diese Entwicklung viele soziologische, philosophische und spirituelle Fragen.

Was bedeutet es für den Menschen, wenn er irgendwann seine Emotion über sein Telefon frei wählen kann? Was macht das mit uns? Was bedeutet es, wenn wir auf diese Weise ganz direkt von Maschinen emotional abhängig werden?

Was bedeutet es, wenn durch solche Geräte die Fähigkeit zu denken und neue Fähigkeiten zu erlernen massiv beschleunigt wird - die Technologie aber nur der Oberschicht zugänglich ist?

Was bedeutet es, wenn wir spirituelle Zustände auf diese Weise erzeugen können? (Wie es ja durch einige Technologien schon jetzt der Fall ist). Ist dies eine positive Entwicklung für den Menschen, oder vielmehr seine völlige Entfremdung von sich selbst?

Stellen diese Technologien eine völlig neue Gefahr für die Menschheit und Gesellschaft dar, oder sollten wir sie als Durchbrüche begrüßen?

Wir alle werden uns diese Fragen in den nächsten Jahren selbst beantworten müssen, wenn die Technologie insgesamt immer näher an und in unseren Körper hinein rückt. Das passiert nicht irgendwann, in der Zukunft, sondern genau jetzt.

February 03 2015

horzt
Reposted fromgruetze gruetze

February 02 2015

horzt

January 31 2015

horzt
5999 3f35 390
Probleme mit Rechten.
Reposted fromvolldost volldost viarunkenstein runkenstein
horzt
7019 2836 390
Hell Yeah
Reposted fromMysticen Mysticen via1stmachine 1stmachine
horzt
2717 390f 390
Reposted fromHumorMeSilly HumorMeSilly viagket gket

January 29 2015

horzt
9634 0b96 390
Reposted fromkonbeto konbeto viaprimeval primeval

January 24 2015

9020 2975

supernatural-who-lock:

shadows-of-a-fallen-angel:

fully-baked:

This nigga just copped a super Mario star he invincible af
 nah but forreal tho somebody explain this

Metallic silver coating, does rainbow effect thing when passing lights

thank you car side of tumblr

Reposted fromariasacra ariasacra vialifu lifu
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl